Programm am Sammstag, 12. August 2017

Brückenfest

Bereits 1910 wurde die Absicht der Regierung bekannt, eine Querverbindung zu den Bahnstrecken der Main-Weserbahn (Frankfurt–Kassel) und der Ruhrtalbahn (Kassel–Hagen) zu schaffen. Dass die Trasse durch das Upland führen sollte, war dabei keineswegs sicher. Fortan versuchte man sowohl im Upland als auch im benachbarten Adorf Einfluss auf die Streckenführung zu nehmen, denn beide Gemeinden hatten u. a. ein wirtschaftliches Interesse an einem Schienenanschluss. Das Eisenbahnviadukt, das mit elf Bögen, 294 Metern Länge und 31 Metern Höhe das Itterbachtal überspannt, wurde 1917 fertiggestellt. Mit der Vollendung des Bauwerks konnte die Bahnstrecke Korbach–Brilon Wald im April 1917 erstmals durchgehend befahren werden. Für Willingen war die Fertigstellung des Viaduktes ein außergewöhnliches Ereignis, ein „Brückenschlag” zur weiten Welt. Mit dem neuen Bauwerk waren nun die Bahnverbindungen nach Korbach und Kassel und ins Ruhrgebiet geschaffen. (Abbildungen: aus der Sammlung von J. Bangert)

100 Jahre Eisenbahnviadukt Willingen

Stryckweg, Parkplatz unter dem Viadukt, Willingen

  • Samstag, 12. August, 10 – 23 Uhr, Brückenfest
  • 10 Uhr, Fahrzeugtaufe am Bahnhof Willingen
  • 11 Uhr, Offizieller Festakt mit Enthüllung der neuen Infotafel, Führung durch die Geschichtsausstellung u. v. a. m.
  • 14 –18 Uhr, Nachmittagsprogramm mit u. a. Kinderanimation, Musik, Gewinnspiele etc.
  • Pendelverkehr der Eisenbahnfreunde Treysa in Kooperation mit dem NVV und der Kurhessenbahn zwischen Willingen und Korbach, Infos unter www.eftreysa.de
  • Festzelt mit Musik und Tanz
  • 22.30 Uhr, Höhenfeuerwerk (voraussichtlich)

Für Kinder

Kinderanimation für Kinder aller Altersstufen

Essen & Trinken

Kaffee, Kuchen, Kaltgetränke, Gegrilltes

NVV

Haltestelle Willingen Bahnhof, Linie RB 42

10-23 UhrKinderanimationzugänglich
Essen&TrinkenEintritt frei