Programm am Sonntag, 13. August 2017

Industrie – Kunst – Kultur: Schwerindustrie im Wandel der Zeit

Ab dem Jahr 2000 siedelten sich auf dem ehemalige Thyssen-Henschel- Fabrikgelände, der Alten Hammerschmiede, Künstler, Musiker, Medienschaffende, Kunsthandwerker und kleine  Handwerksbetriebe an. Sie mieteten die unterschiedlichsten leerstehenden Räume der Fabrikgebäude, renovierten alte Büros, Waschräume oder Werkstätten und richteten dort ihre Ateliers und Proberäume ein. Trotz der in den meisten Gebäuden stillgelegten Wasserleitungen und Heizungen sind bis heute ca. 80 Kasseler Kulturschaffende in der Alten Hammerschmiede ansässig.

Netzwerk Hammerschmiede e. V.

Alte Hammerschmiede, Henschel Werk Rothenditmold, Treffpunkt: Wolfhager Str. 109, Werkseinfahrt Wolfhager-/Mombachstraße, am „blauen Hammer” auf dem Werksgelände

  • Sonntag, 13. August, 11 und 14 Uhr, Rundgang über das Gelände mit Erläuterungen zur Baugeschichte, Hinweise auf neue Nutzungen und mögliche Entwicklungen und weiteren Planungen, Innenansichten

NVV

Haltestelle Siemensstr., Bus Linie 18, 19

Führung 11 und 14 UhrEintritt frei