Programm am Sonntag, 13. August 2017

Industrialisierung in Kassel

Saniert und mit einem Turmanbau erweitert ist das Museum seit letztem Jahr wieder geöffnet. Das neue Stadtmuseum widmet dem 19. Jahrhundert und der Industrialisierung eine eigene Abteilung. unter dem Motto: „Der Aufstieg des Bürgertums“. Erleben Sie bei der angebotenen Führung, wie mit neuen und altbekannten Ausstellungsstücken, mit neuen Medien und vielen Alltagsgeschichten diese Zeit lebendig wird.

Stadtmuseum Kassel

Ständeplatz 16, Kassel, Treffpunkt Führungen: Foyer

  • Sonntag, 13. August, 10 – 17 Uhr Museum geöffnet 
  • 11 Uhr Führung mit Jürgen Mahlmann "Sophie Henschel, Sigmund Aschrott und andere – Industrialisierung in Kassel “ Die Industrialisierung im 19. Jahrhundert veränderte das Leben aller Menschen grundlegend. Katastrophale Arbeits- und Lebensbedingungen betrafen vielen Menschen, deren Namen in der Anonymität untergingen. Einige Namen sind uns jedoch bis in die heutige Zeit bekannt, weil Spuren ihrer Tätigkeit noch heute im Stadtbild zu sehen sind, teilweise die Stadt sogar grundlegend verändert haben. Bei seiner Führung im Museum durch die Abteilung „19. Jahrhundert“ beschreibt Jürgen Mahlmann diese grundlegenden Veränderungen mit positiven wie negativen Folgen. Beim anschließenden Rundgang über Rathaus, Brüder-Grimm-Platz, Weinberg bis zur Schönen Aussicht geht er darauf ein, was Sophie Henschel, Sigmund Aschrott und andere Persönlichkeiten für die Stadt Kassel bis in die heutige Zeit bewirkten.
  • 13.30 Uhr Führung mit Margret Baller "Als in Kassel die Eisenbahnzeit ankam“ – veränderter Umgang mit der Zeit durch Industriearbeit und Ausbau der Eisenbahn“Mitte des 19. Jahrhunderts wurde Kassel mit mehreren Bahnlinien an das stetig wachsende Eisenbahnnetz eingebunden, aber erst in den 90er Jahren wurde in ganz Deutschland eine einheitliche Zeit eingeführt. Zu dieser Zeit mussten sich die Menschen in ihrem Tagesrhythmus immer mehr dem Takt der Maschinen in den Fabriken unterordnen. In ihrer Führung durch die Abteilung zum 19. Jahrhundert geht Margret Baller auf die Veränderungen im Umgang mit der Zeit ein: Welche Folgen hatte das für die Menschen? Wie veränderten sich durch die Arbeit in den Fabriken die Lebensbedingungen der Arbeiter? Welche Unterschiede entstanden zu den weiblichen Arbeitskräften? Eine Führung, die die Teilnehmer anregt, über ihren eigenen Umgang mit der Zeit heute in der Gegenwart nachzudenken.

Anmeldung erforderlich

Stadtmuseum, Tel. 0561 787–4405

NVV

Haltestelle Stadtmuseum, Tram Linien 7, RT1, RT4, RT5, Bus 16, 500

Öffnungszeit 10-17 Uhr
Führung 11 und 13.30 Uhr
ermäßigter Eintritt 3,00 €