Programm am Sonntag, 29. August 2021

Braunkohlebergbau in Borken

Im Großraum Borken wurde von 1923 bis 1991 großbetrieblich Braunkohle gewonnen und in einem Dampfkraftwerk zur Erzeugung elektrischer Energie genutzt. Anfang der 1990er-Jahre endete die Epoche systematischer Ressourcenschöpfung, die in eine über 400 jährige Bergbaugeschichte im Raum Nordhessen eingebettet ist. Das Museum verknüpft die Hinter-lassenschaften der Montan- und Kraftwerksära in einer neuen Museumslandschaft: «Industriekultur zum Anfassen». (Foto Untertage: Studio Blafield Kassel)

Hessisches Braunkohle Bergbaumuseum

Standort Themenpark Kohle & Energie, Am Freilichtmuseum 1, Borken
Standort Besucherstollen, Am Amtsgericht 2–4, Borken

  • Sonntag, 29. August, 10–17 Uhr, Museum geöffnet
  • Aktionstag Braunkoherundweg mit Tier-Safari, Wer-weiß-denn-sowas-Tourenplänen, Erzählstationen

Für Kinder

Tier-Safari: Was ist eine Bergmannskuh? Wer ist der «Lindwurm der Grube Altenburg»? Wo gibt es Hunte, die nicht bellen und Frösche, die nicht quaken? Ein «Safari-Pass» ist an folgenden Startpunkten erhältlich: Themenpark Kohle & Energie, Besucherstollen, Naturbadesee Stockelache, Küstenwachboot am Singliser See

Essen & Trinken

Imbiss, Kaffee & Kuchen im Museumscafé

NVV

Haltestelle Borken Bahnhof, Linien RE30, RE38, RB98, oder Haltestelle Borken Am Rathaus, Bus Linien 410–413, ca. 10 Min. Fußweg

Sonntag, 29. August, 10-17 Uhrfür KinderzugänglichEssen & Trinken frei