Programm am Sonntag, 30. August 2020

Der Atomausstieg und der Kohleausstieg – Strukturwandel und Energiewende

Hätten Sie es gewusst? Im Mai 1986 zerschlugen sich nach der Reaktorkatastrophe von Tschernobyl die Pläne, in Borken eines der größten Kernkraftwerke Europas zu bauen. Fünf Jahre später ging am 15. März 1991 das Braunkohlekraftwerk Borken vom Netz. Das in den 1920er Jahren errichtete Großkraftwerk trieb die Elektrifizierung Nordhessens voran und verwandelte das einstige Ackerbaustädtchen Borken in eine Großgemeinde.
Der Energieerzeugungsstandort Borken hat also seinen Atom- und Kohleausstieg schon hinter sich. Erfahren Sie mehr. Eine Sonderführung durch den Themenpark Kohle & Energie erläutert, was unter dem Stichwort „Kohleausstieg“ auf die heutigen Kohlereviere und Kraftwerksstandorte zukommt.

Hessisches Braunkohle Bergbaumuseum

Standort Themenpark Kohle & Energie, Am Freilichtmuseum 1, Borken

  • Sonntag, 30. August 10 Uhr, Sonderführung zum BLAUEN SONNTAG auf Achse, Dauer ca. 1,5 h, max. 15 Personen

Anmeldung zwingend erforderlich

Frau Jentsch, an@blauer-sonntag.de, Tel. 0561 70949 – 11 oder Anmeldeformular

NVV

Haltestelle Borken Bahnhof, Linien RE30, RE38, RB98, oder Haltestelle Borken Am Rathaus, Bus Linien 410–413, ca. 10 Min. Fußweg

Öffnungszeit Museum 11-17 UhrFührung 10 Uhr Führung frei