Programm am Samstag, 15. August und Sonntag, 16. August 2020

Wanderung: Sprengstoff, Ruinen & Erinnerungen

Von 1936 bis 1938 wurde in Hirschhagen eines der größten Sprengstoffwerke des Dritten Reiches errichtet. Die Bauarbeiten verschlangen rund 100 Millionen Reichsmark und waren bei der Stilllegung 1945 nicht abgeschlossen: Auf ca. 233 ha waren 399 Gebäude verteilt. Der Sprengstoff wurde vor allem von Zwangsarbeitern unter menschenunwürdigen Bedingungen produziert. Heute finden sich in Hirschhagen weitläufig im Gelände verteilte Gebäude, meist gewerblich genutzt, dazwischen Ruinen, abgesperrte Bereiche und Relikte im Wald.

Ehemaliges Sprengstoffwerk Hirschhagen

Treffpunkt: Gasthaus zum Waldhorn, Siemensstr. 9, Hessisch Lichtenau-Hirschhagen

  • Samstag, 15. August, 13 Uhr, geführter Spaziergang über das Gelände, Dauer ca. 3 Stunden, max. 15 Personen, Kinder ab 14 Jahren
  • Sonntag, 16. August, 10 Uhr, geführter Spaziergang über das Gelände, Dauer ca. 3 Stunden, max. 15 Personen, Kinder ab 14 Jahren

Anmeldung erforderlich

Die beiden Führungen sind leider bereits ausgebucht.

NVV

Haltestelle Hessisch Lichtenau, Bahnhof Fürstenhagen, Tram Linie 4, von dort ca. 2 km zu Fuß

Führung Sa 13 Uhr und So 10 Uhr zugänglich Eintritt frei