Programm am Sonntag, 11. September 2022

Auf dem Gradierwerk: Salz & Sole

Die Salzproduktion in Bad Sooden-Allendorf besteht mindestens seit Ende des 8. Jh. Damals wurde in großen Pfannen das Wasser der Sole in Siedehäusern verdampft. Der Verbrauch an Holz (später Kohle) war enorm. Später wurde mit Hilfe von Gradierwerken die Salzkonzentration der Sole – und somit die Wirtschaftlichkeit – erhöht: Wasser wurde auf sog. Gradierwerke gepumpt und rieselte damals über Stroh, heute über Schwarzdorn, hinab. Durch Herunterrieseln verdunstete Wasser. Die Sole konnte so auf bis zu 25 % Salzgehalt «gradiert», also konzentriert, werden. Der Steinsalz-Bergbau machte schließlich die Produktion aus Sole unwirtschaftlich, das Salzwerk wurde 1906 geschlossen. Das mächtige Freiluftinhalatorium aus dem Jahr 1638 (Länge 140 m, Höhe 12 m) ist das letzte verbliebene Gradierwerk der Stadt und eines der letzten Bauwerke dieser Art in Deutschland. Am BLAUEN SONNTAG finden Führungen nach Bedarf oben auf dem Gradierwerk statt.

Gradierwerk/Salzmuseum Söder Tor

Rosenstr./Hindenburgplatz 1, Bad Sooden Allendorf

  • Sonntag, 11. September 2022, 14–17 Uhr, Führungen auf dem Gradierwerk nach Bedarf, Kinder ab 8 Jahren

NVV

Haltestelle Bahnhof Bad Sooden-Allendorf, R7, Bus 220

11. September 14-17UhrKinder ab 8 JahrenEintritt 1,00 €