Programm am Samstag, 3. September 2022

Spaziergang im Ortskern von Bettenhausen

Erfindungen und Produktionsweisen die „sensationell & spektakulär“ waren finden sie bei einem Spaziergang im Ortskern von Bettenhausen entlang der Losse und der Leipziger Straße. Schon früh gelang mit der Ausnutzung der Wasserkraft durch zahlreiche Mühlenbetriebe an der Losse, der Lebensader von Bettenhausen, der Wandel des Bauerndorfes zum Industriestandort. Mit der Industrialisierung im 19. Jahrhunderts siedelten sich zahlreiche Gewerbebetriebe mit neuer Technologie in Bettenhausen an. Dazu zählten u.a. die Schwerweberei Salzmann & Comp., die Zündholzfabrik Otto Miram, die Maschienenfrabrik Gustav Richter, das Tonwarenwerk Bettenhausen und nicht zuletzt die Kasseler Druckerei und Färberei AG, Kadruf. Es wurden hunderte von Arbeitsplätzen geschaffen, die Arbeitswelt veränderte sich und die Gemeinde entwickelte sich schwunghaft. Von den ursprünglichen Gewerbe und Industrieanlagen sind nach zwei Weltkriegen und 150 Jahren des technologischen Wandels nur noch Reste und Spuren zu sehen. Um so spannender ist es unter profunder Führung eines Hobby Historikers diese Spuren zu entdecken und die Geschichten dazu zu hören.

STADTTEILZENTRUM AGATHOF E. V.

Treffpunkt: Dorfplatz Bettenhausen, gegenüber der Marienkirche, Kassel

  • Samstag, 3. September, 14 Uhr, Spaziergang mit Ernst Schaeffer und Helmut Schagrün, Dauer ca. 2 h, max. 20 Personen, Kinder ab 12 Jahren

Anmeldung erforderlich

info@agathof.de, Tel. 0561 572482

NVV

Haltestelle Kassel Kirchgasse, Tram 4,8

Samstag, 3. September 14 UhrEintritt frei